Flugtreibstoffe: Flugpetrol (Jet A-1) und Flugbenzin (AVGAS)

Flugtreibstoffe lassen sich in zwei Gruppen unterteilen: Flugpetrol (Kerosin) und Flugbenzin (AVGAS = Aviation Gasoline).

Flugpetrol

Als mengenmässig wichtigster Flugtreibstoff wird Flugpetrol in zivilen und militärischen Düsenjets, Turbopropflugzeugen und Hubschraubern eingesetzt, welche durch Turbinen angetrieben werden.

Flugpetrol siedet zwischen 150 °C und 250 °C und zählt raffinationstechnisch – wie Diesel – zu den Mitteldestillaten. Es ist leichter als Diesel, jedoch schwerer als Benzin. An den Treibstoff werden aufgrund der extremen Einsatzbedingungen in grossen Höhen (niedere Temperaturen, tiefer Luftdruck) besonders hohe Qualitätsanforderungen gestellt. In der Schweiz kommt fast ausschliesslich die Sorte Jet A-1 zum Einsatz, deren Qualitäts-anforderungen international geregelt sind.

 

Flugbenzin (AVGAS)

Viele Propellerflugzeuge verfügen über einen Kolbenmotor, der mit Flugbenzin (AVGAS = Aviation Gasoline) betrieben werden muss. Wie Autobenzin besteht auch Flugbenzin aus kurzkettigen Kohlenwasserstoffen mit einem Siedebereich zwischen 60 °C und 170 °C. Aufgrund der Einsatzbedingungen gelten auch für AVGAS besondere Qualitätsanforderung-en, welche sich von jenen für Autobenzin unterscheiden. In der Schweiz ist AVGAS 100 LL mit einem Oktangehalt von 100 und tiefem Bleigehalt (LL = Low Lead) die Standardqualität.

Einen spannenden Magazinartikel zum Thema AVGAS finden Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.