2020 ist die Zahl der Tankstellen in der Schweiz gegenüber 2019 um fünf Anlagen von 3362 auf 3357 gesunken. Die Zahl der Tankstellenshops stieg im gleichen Zeitraum um rund 1,4 Prozent. Während es bei den grossen Shops (mehr als 50 Quadratmeter) zu einer geringen Reduktion um sechs kam, legten die kleinen mit einem Plus von 28 Shops deutlich zu. Dies zeigt die neueste Erhebung von Avenergy Suisse.

Das Covid-19-Jahr schlägt sich im Treibstoffabsatz an den einzelnen Tankstellen nieder, wenn auch weniger hart als Anfang 2020 befürchtet. Hatte der Absatz 2019 pro Tankstelle im Durchschnitt noch rund 1,371 Millionen Liter Treibstoff betragen, sank dieser im vergangenen Jahr auf rund 1,225 Millionen Liter. Dies entspricht einem Minus von rund 10,6 Prozent.

Der Trend zu mehr Shops hat sich fortgesetzt. Deren Bedeutung hat erneut zugenommen – insbesondere auch was die Versorgungssicherheit mit Gütern für den täglichen Bedarf betrifft. «Die Tankstellenshops haben sich während den Zeiten des Lockdowns als eine wesentliche Stütze der Versorgung mit Lebensmitteln und Treibstoffen erwiesen», sagt Roland Bilang, Geschäftsführer von Avenergy Suisse.

Wenig überraschend beträgt der Anteil der Tankstellen mit Shops am Gesamtabsatz mit Treibstoffen rund 73 Prozent. Der durchschnittliche Treibstoffabsatz an Tankstellen mit grossen Shops (über 50 Quadratmeter) hat im vergangenen Jahr rund 2,359 Millionen Liter ausgemacht (2019: 2,681 Millionen Liter). Bei den kleineren Shops lag der Absatz im Durchschnitt bei 1,250 Millionen Litern (2019: 1,478 Millionen Liter).

Während bei den alternativen Treibstoffen die Zahl der Markentankstellen, die Erdgas anbieten, von 105 auf 101 gesunken ist, konnte man Flüssiggas an 43 Tankstellen beziehen (Vorjahr 46). An 56 Tankstellen konnten die Kundinnen und Kunden ihr Batterieauto an einer Ladesäule laden (Vorjahr: 51). Erfreulich ist die Zunahme an Tankstellen mit Wasserstoffzapfsäulen. War 2019 erst eine H2-Tankstelle in Betrieb, konnte man Ende 2020 bereits an fünf Tankstellen Wasserstoff beziehen. «Die Entwicklung zeigt, dass die Branche dabei ist, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und die entsprechenden Anstrengungen noch verstärkt», sagt Roland Bilang.

Zwar war die Zahl der Tankstellen 2020 wie bereits in den Vorjahren leicht rückläufig. Dennoch verfügt die Schweiz nach wie vor über eines der dichtesten Tankstellennetze in Europa. Zum Vergleich: Deutschland zählt rund das Zehnfache der Einwohnerinnen und Einwohner der Schweiz, die Zahl der Tankstellen beträgt aber nur rund das Vierfache derjenigen in der Schweiz.

Grafiken und Daten zum herunterladen finden Sie auf der Website von Avenergy Suisse.

> Öffentlich zugängliche Markentankstellen am 1. Januar 2021

> Tankstellen-Kenndaten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.